14 Tätigkeiten die dein Leben grundlegend ändern

leben aendern

Wenn du grundsätzlich etwas in deinem Leben verändern willst, so reicht es nicht, sich ständig nur darüber zu beschweren. Du musst dich aus deiner Komfortzone bewegen und neue Dinge wagen, um das zu erreichen, was du bisher noch nicht hast erreichen können. Das ist der Schlüssel, um dich selbst in der Weise zu verbessern, dass du wieder mit dir zufrieden sein kannst.

1. Hinterfrage alles

Gib dich nicht nur mit der Antwort zufrieden. Etwas zu hinterfragen, gehört zu den unangenehmsten Dingen, die du tun kannst. Hinterfrage also alles, was für selbstverständlich und offensichtlich gehalten wird.

2. Sei ehrlich

Zu jemandem vollständig ehrlich zu sein, ist ebenfalls eine äußerst unangenehme Angelegenheit. Es muss aber nicht nur negativ sein, was du zu den Leuten sagst, sondern kann natürlich auch ein Kompliment sein.

3. Meditiere

Manchmal ist es gerade für diejenigen unter uns schwierig mal abzuschalten und runterzukommen, die ständig unterwegs sind und schon wieder darüber nachdenken, was sie als nächstes machen müssen. Die Vorteile von Meditation sind allerdings nicht von der Hand zu weisen: die kognitive Leistung und emotionale Intelligenz werden erhöht, aber auch ein gesundes Maß von Selbstdisziplin wird erlangt.

4. Beginne den Tag mit dem Sonnenaufgang

Wer extrem früh aufsteht, hat die Möglichkeit, die Welt in einem ganz anderen Licht zu entdecken. So ist es beispielsweise möglich, eine perfekte Arbeits- und Lernumgebung in ungewohnter Stille zu finden. Morgens um fünf Uhr aufzustehen bietet die perfekte, wenngleich auch sehr herausfordernde Art, den Tag in Ruhe zu beginnen.

5. Betätige dich kreativ

Viele Leute betonen immer wieder, wie gerne sie doch kreativ wären. Doch dann gehen sie nach Hause, setzen sich auf ihre Couch und gucken ihre Serie am Stück durch, während sie dabei ihre tägliche Flasche Wein leeren. Sind die Angst vor Zurückweisung und Niederlage doch mächtige Demotivatoren, so ist es doch äußerst hilfreich für Körper und Seele, einen kreativen Ausgleich zu haben; eine Art kreativen Abfluss. Außerdem wenn du deine kreative Ader nur für dich behältst, wird sie nie jemand anderes an dir lieben können.

6. Gewinne einen Überblick über deine Ausgaben

Behalte alle deine Ausgaben für einige Monate im Blick. Zusätzlich solltest du versuchen, alles bar zu zahlen – das regt dazu an, darüber nachzudenken, ob die Ausgabe tatsächlich notwendig ist oder nur überflüssiger Luxus.

7. Tu was Gutes und arbeite ehrenamtlich

Ehrenamtliche Arbeit lässt uns so fühlen, als wären wir Teil von etwas Größerem, Teil der Gesellschaft. Ein grandioses Gefühl.

8. Achte auf deine Ernährung

Behalte den Überblick über dein Essen und über all deine sportlichen Aktivitäten – das kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Aber diese Herausforderung hilft dir, zu realisieren, was du deinem Körper täglich antust, durch all den versteckten Zucker, den du zu dir nimmst.

9. Iss nur reichhaltige Produkte

Nachdem du nun weißt, was du täglich zu dir nimmst, achte jetzt darauf, nur noch nahrhafte Lebensmittel zu dir zu nehmen. Das Schlüsselwort lautet „organisches Essen“. Versuche so viel Essen, wie möglich, selber zuzubereiten. Das mag zwar teurer und vielleicht auch am Anfang nicht so lecker sein, aber es ist immer noch günstiger, als die Rechnungen für Medikamente und Ärzte. Auf lange Sicht wirst du nicht nur körperlich fitter, sondern auch mental.

10. Übe öffentliches Reden

Das mag dir auf den ersten Blick einen Schreck einjagen, aber du weißt nie, wann du dazu aufgerufen wirst, öffentlich deine Meinung kundzutun. Und nicht nur dir geht es so, dass du davor Angst hast. Durch das Üben verbesserst du übrigens auch deine Soft Skills in Sachen Kommunikation.

11. Sprich mit neuen Leuten

Wenn du jemanden siehst, der dich interessiert, sprich die Person einfach an. Das Schlimmste, das dir passieren kann, ist eine epische Zurückweisung. Aber selbst diese wird im Nachhinein eine witzige Geschichte sein, wenn du sie deinen Freunden erzählst. Rückblickend wird es außerdem dein Selbstbewusstsein für die nächste Situation stärken.

12. Lass dein Smartphone in der Tasche

Wie oft hast du schon auf dein Smartphone geguckt, während du diesen Artikel liest? Und als du das letzte Mal im Restaurant warst – wie oft hast du es da rausgeholt, um etwas nachzugucken? Aber genau dieses Stadium kann dich dazu bringen, produktiver und zielorientierter zu werden.

Außerdem gehört es sich nicht, in Gesellschaft ständig auf sein Smartphone zu gucken.

13. Mach eine Sache nach der anderen

Auch wenn es unpraktisch erscheinen mag: versuche immer eine Sache nach der anderen zu erledigen. Wenn du aber immer wieder neue Sachen ausprobierst, wirst du auch keinen Fortschritt bei dir feststellen können, was dich vermutlich wieder demotiviert. Also probiere immer nur eine Sache nach der anderen.

14. Überwinde dich und erreiche ein für dich unerreichbares Ziel

Such dir etwas, was du bereits jeden Tag machst, beispielsweise jeden Tag einen Kilometer laufen. Und dann setz dir das Ziel, in einem Jahr beispielsweise 10 Kilometer zu laufen. Das wird dir vielleicht am Anfang unerreichbar erscheinen, aber wenn du kontinuierlich ein Jahr auf dein Ziel hinarbeitest, wirst du etwas Wunderbares erreichen. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, so lange und ausgiebig auf ein zuerst unerreichbares Ziel hinzuarbeiten und es letztendlich auch zu erreichen.

Foto: AJ Garcia Unsplash.com (CC0 1.0)

14 Tätigkeiten die dein Leben grundlegend ändern
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)