Die Achterbahn – Psychologische Spiele

Achterbahn

Pseudo-psychologische Tests können eine Menge Spaß machen und dienen häufig dazu, den Kontakt auf die sexuelle Ebene zu lenken. Wenn du eine Frau kennen lernst und sie verführen möchtest, solltest du das schrittweise tun und nicht mit der Tür ins Haus fallen. Ein Test, der nach und nach handfeste erotische Komponenten offenbart, dabei aber unter dem Deckmäntelchen eines harmlosen Spiels verkauft wird, kann dir und deiner Flirtpartnerin Kribbeln und Spaß bereiten.

Der Hintergrund der „Achterbahn“

Sex und die damit verbundenen Emotionen können mit einer Achterbahnfahrt verglichen werden. Bauchkribbeln und Aufregung am Start, die dann irgendwann in nicht mehr zu kontrollierende emotionale Ausbrüche münden. Du kannst viel von deiner zukünftigen Bettgefährtin erfahren, wenn du von ihr erzählt bekommst, wie sie sich bei einer Achterbahnfahrt verhält. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Frauen, die sich nicht in eine Achterbahn trauen, sind deshalb nicht sexuell verklemmt. Denn der Grund dafür, keine Achterbahnen zu mögen, liegt nicht zwangsläufig im Kontrollverlust. Es kann auch sein, dass sie zum Beispiel Höhenangst oder Angst vor Übelkeit hat. Versuche in diesem Fall einen anderen Test, um mehr über sie in Erfahrung zu bringen.

Wie der aufregende Ritt funktioniert

Damit du den Test gewinnbringend durchführen kannst und die spätere Auflösung deiner Hintergedanken euch beide Freude bereitet, darfst du ihr am Anfang nicht erzählen, was du mit deinem Test bezweckst. Wenn du vorher keine sexuellen Anspielungen gemacht hast, wird sie sich nicht viel dabei denken, sondern deine Fragen gerne beantworten.

Frage sie, ob sie mit dir ein Spiel spielen möchte. Falls sie bejaht, bitte sie, die Augen zu schließen, und sich einen Vergnügungspark mit einer großen Achterbahn vorzustellen, mit der sie fahren will/soll. Jetzt stellst du ihr einige Fragen:

  1. Der Weg zur Achterbahn: Frage sie, ob sie direkt zur Achterbahn gehen und einsteigen wird oder ob sie lieber die Vorfreude genießt und sich die Achterbahn zum krönenden Abschluss nach einem schönen Tag im Vergnügungspark aufhebt. Ihre Antwort wird dir sagen, wie sie zum Vorspiel beim Sex steht.
  2. Welchen Platz sucht sie sich aus? Wenn sie sich nach vorne setzt, geht sie gern auf’s Ganze und übernimmt die Führung. Wählt sie einen der hinteren Plätze, lässt sie sich gerne führen.
  3. Wie fühlt sie sich, wenn die Achterbahn losfährt? Ist sie aufgeregt und angespannt? Oder ist sie ganz cool und erwartet locker, was auf sie zukommt? So wird sie sich auch verhalten, wenn euer Sex losgeht.
  4. Was macht sie während der Fahrt? Und welche Dinge sind für sie besonders aufregend? Was das bedeutet, dürfte klar sein.
  5. Schreit sie, wenn es in einen Looping oder bergab geht? Und was? Daran kannst du ihr Verhalten bei einem Höhepunkt ablesen.
  6. Was tut sie, wenn die Fahrt zu Ende ist? Will sie nochmal? Oder geht sie lieber zum Karussell? Die Antwort auf diese Frage zeigt dir, wie stark ihre Libido ist. Will sie viel Sex? Oder kuschelt sie eher?

Wenn du ihre Antworten auf die Fragen erhalten hast (du kannst sie dir aufschreiben), dann erzählst du ihr genüsslich, was ihre Antworten bedeuten. So brichst du das Eis zwischen euch und bringst sie zum Lachen und machst sie vielleicht auch ein bisschen verlegen.

 

Foto:  Nick Page Flickr.com (CC BY 2.0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.